Für eine grössere Ansicht können sie die Photos anklicken.

     
         
 

 

 

 

 

 

 

Findlinge:

Ohne Steine oder Findlinge kann man kaum einen Garten gestalten. Ob im Teich oder im Garten, versuche ich möglichst nur mit einer Sorte auszukommen. Oft fällt mir die Hilflosigkeit mancher im Umgang mit Findlingen auf. Findlinge oder auch andere Steine zu verteilen, ist eine Aufgabe die mich immer schon fasziniert hat. Man kann durch die Anordnung von Findlingen und die Wahl von Mustern in Kies enorme Spannungen erreichen und abbauen.

Besonders viel habe ich hierüber durch das studieren von fernöstlicher Gartenkunst wie dem Sakutaiki gelernt. Um die Regeln der Gartenkunst von Fernost auf unsere Gärten zu übertragen, muss man keinen fernöstlichen Garten bauen. Hier werden vielmehr Regeln aufgestellt die es einem ermöglichen Steine zum Beispiel so zu arrangieren, dass es aussieht als hätte die Natur sie selbst so hinterlassen.

Es wird in dem einzelnen Stein viel mehr gesehen als es einem unter normalen Umständen in den Sinn käme. So zum Beispiel die Flußrichtung, der optische Schwerpunkt, die Entstehung, die Herkunft und seine Ausstrahlung, und das, um so schließlich bestimmen zu können wie dieser und wo dieser Stein zu liegen hat. Oder man strebt eine Symmetrie an die eine, ist sie richtig angebracht, enorme Spannung erzeugen kann.

 

 

 

 

 

 

 

 
 
     
             
 

Diese Bilder zeigen ausschließlich von Udo Nehling entworfene und ausgeführte Gärten. Daher sind sie urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht durch Fremde genutzt oder vervielfältigt werden.